• Wer nichts weiß, muss alles essen

    #56 Idylle oder Wahnsinn

    „Von der Voll-Idylle zum Voll-Wahnsinn – und beides ist absolut unrealistisch“. Die Bilder, die wir von der Landwirtschaft vermittelt bekommen, und die Realität klaffen oft weit auseinander. Dazwischen: gefährliches Halbwissen und viele offene Fragen. Was dagegen hilft? „Wissen, Wissen, Wissen!“ Deshalb stehen Hannes und Maria diese Woche wieder einmal Frage und Antwort zu den zahlreichen Nachrichten, die wir von euch erhalten. Warum verdienen unsere Bäuerinnen und Bauern so wenig an ihren Produkten? Was dürfen wir uns eigentlich aus der Natur herausnehmen? Selbst in Landwirtschaft und Lebensmittelhandel tätig, wissen die beiden ob der Zusammenhänge zwischen Natur und Ernährung und der Mechanismen entlang der Wertschöpfungskette. Hör‘ rein und erfahre, wie du mit deiner Konsumentscheidung zum aktiven Gestalter werden kannst!


    Danke an Pam Pam Ida für die Bereitstellung des Songs „Bis auf die Knochen“ für unser Intro/Outro!

    Wenn dir unsere Arbeit gefällt, dann freuen wir uns über deinen Beitrag über https://www.paypal.me/landschafftleben​

    Weitere Informationen unter: https://www.landschafftleben.at

    #55 Welche Pute ist die gute?

    Wer nichts weiß, muss alles essen – das Motto unseres Podcasts passt diese Woche ganz besonders gut. Da dreht sich nämlich alles um die Pute. Und über die wissen tatsächlich viele nur sehr wenig. Das ändert Robert Wieser, Putenbauer und Obmann der ARGE Pute, im neuen Podcast mit Hannes Royer dramatisch: Da geht es um Besatzdichten, Antibiotika und Tiergesundheit, um die Macht des Handels und der Konsumenten, um absurde Importzahlen und die Frage, was Tierwohl kosten muss und darf. „Wir brauchen eine Produktion, die von der Gesellschaft akzeptiert wird“, ist der Landwirt überzeugt. Dass Österreich in Sachen Tierwohl bei der Pute eine absolute Vorreiterrolle einnimmt, mag manch einen erstaunen – und ist gleichzeitig ein wunderbares Beispiel für die Mechanismen, die der Handel wie auch die Konsumentinnen und Konsumenten in dieser Hinsicht auslösen können. Also, welche Pute ist jetzt die gute? Hör‘ rein und finde es heraus!

    Danke an Pam Pam Ida für die Bereitstellung des Songs „Bis auf die Knochen“ für unser Intro/Outro!

    Wenn dir unsere Arbeit gefällt, dann freuen wir uns über deinen Beitrag über https://www.paypal.me/landschafftleben

    Weitere Informationen unter: https://www.landschafftleben.at

    #54 Lesen, Schreiben, Essen

    „Das Unterrichtsfach Ernährung und Haushalt verliert immer mehr an Bedeutung, dabei sollte das Wissen rund um Ernährung immer wichtiger werden.“ Im neuen Podcast spricht Manuel Schätzer, Doktor der Ernährungswissenschaften, über ein Thema, das seiner Gastgeberin Maria Fanninger ganz besonders am Herzen liegt: Ernährungsbildung. Als Bundeskoordinator von Sipcan, der „Initiative für ein gesundes Leben“, verfolgt er große Ziele: die Ernährung und Gesundheit in Schulen und Betrieben zu verbessern und den Zucker in unserer Ernährung zu reduzieren. Eines ist für beide klar: Das Wissen über unsere Ernährung ist so essenziell wie Lesen und Schreiben – ist es doch die Basis unseres täglichen Lebens. Doch hier gibt es in Österreich noch einiges zu tun. Hör rein und erfahre, warum Ernährungsbildung unbedingt Bestandteil der Lehrpläne sein sollte! 


    Danke an Pam Pam Ida für die Bereitstellung des Songs „Bis auf die Knochen“ für unser Intro/Outro!


    Wenn dir unsere Arbeit gefällt, dann freuen wir uns über deinen Beitrag über https://www.paypal.me/landschafftleben​


    Weitere Informationen unter: https://www.landschafftleben.at

    #53 Eingekehrt und aufgeklärt

    Treffen sich ein Vereinsobmann und ein Hüttenwirt am Gipfel des Dachsteins. Fragt der eine: „Wo kommen eigentlich deine Lebensmittel her?“ Sagt der andere: „Natürlich aus der Region.“ Was für viele kaum zu glauben ist, ist für Hannes Royers Podcast-Gast eine Selbstverständlichkeit: Auf 2200 Metern Höhe serviert Martin Scherr seinen Gästen in der von ihm bewirteten Adamek-Hütte größtenteils regionale Lebensmittel. Fünf bis sechs Tonnen davon schafft er alle zwei bis drei Wochen mit dem Hubschrauber auf den Dachsteingletscher. Konsequenz ist dabei sozusagen der zweite Vorname des Bergführers: Bekommt er etwas nicht aus der Region oder in der gewünschten Qualität, dann verzichtet er eben darauf. Wer dem leidenschaftlichen Wirten zuhört, der fragt sich unwiderruflich: Und wieso schaffen die das im Tal nicht immer? Hör rein und erfahre, warum Martin Scherr seinen Gästen den Kaiserschmarren schon lange abgewöhnt hat und wie uns Genügsamkeit am Ende des Tages reicher machen kann.

    Danke an Pam Pam Ida für die Bereitstellung des Songs „Bis auf die Knochen“ für unser Intro/Outro!

    Wenn dir unsere Arbeit gefällt, dann freuen wir uns über deinen Beitrag über https://www.paypal.me/landschafftleben​

    Weitere Informationen unter: https://www.landschafftleben.at

    #52 Ohne Mampf kein Dampf – Teil 2

    Ob Krafttraining für den Darm, versteckte Flüssigkalorien oder Unverträglichkeiten im Trend: Die Themen gehen Ernährungswissenschaftler Christian Putscher und Maria Fanninger auch im zweiten Teil von unserem neusten Podcast alles andere als aus. „Werbung will verkaufen, nicht informieren. Informieren ist, wenn ich das Produkt umdrehe und die Zutatenliste lese“, ist Putscher überzeugt. Und weil wir euch Infos wie diese keinesfalls vorenthalten wollen, gibt es diese Woche eine Fortsetzung der Podcast-Episode „Ohne Mampf kein Dampf.“ Hör rein und lass dir deinen Wissens-Appetit stillen!

    Danke an Pam Pam Ida für die Bereitstellung des Songs „Bis auf die Knochen“ für unser Intro/Outro!

    Wenn dir unsere Arbeit gefällt, dann freuen wir uns über deinen Beitrag über https://www.paypal.me/landschafftleben​

    Weitere Informationen unter: https://www.landschafftleben.at